Schriftvergrößerung

Schrift-Größe:

Suche

Suche

Ansicht

Ansicht

Standards

Unsere Seiten entsprechen den Standards des W3C

 

Valid XHTML 1.0 Transitional  Valid CSS!

Navigation ohne Maus

Alt+0
StartseiteStartseite
Alt+3
Vorherige Seite Vorherige Seite
Alt+6
Inhaltsverzeichnis / Sitemap Inhaltsverzeichnis
Alt+7
Suchfunktion Suchfunktion
Alt+8
Direkt zum Inhalt Direkt zum Inhalt
Alt+9
Kontaktseite Kontaktseite
Sie sind hier: www.bsvsh.org / Archiv

Hauptinhalt

Blickpunkt Auge - Beratung vor Ort: Verein weitet Beratungsangebot für Menschen mit Augenerkrankungen aus

Die Bezirksgruppe Kreis Pinneberg im Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e. V. (BSVSH) erweitert ihr Beratungsangebot. Unter dem Stichwort "Blickpunkt Auge" finden dort künftig alle Menschen mit Sehproblemen Rat und Hilfe. Vorhandene Beratungssprechzeiten werden personell aufgestockt und konzeptionell ein Stück weit verändert - neue Sprechzeiten z. B. in Wedel sind für Herbst geplant.

Erste Sprechzeit ist am 5. Juni 2015, 10:00 bis 12:30 Uhr im Rathaus Pinneberg, 2. Obergeschoss, Zimmer 200 
 

Die immer älter werdende Gesellschaft hat stets mit neuen Herausforderungen zu tun. Eine davon sind altersbedingte Erkrankungen des Auges wie die altersabhängige Makula-Degeneration, der Grüne Star (Glaukom) oder zuckerbedingte Netzhauterkrankungen. Nach Schätzungen von Augenärzten leben in Deutschland etwa sieben bis zehn Millionen vorwiegend ältere Menschen mit einer gravierenden Augendiagnose und müssen in absehbarer Zeit mit dem Verlust ihrer Sehkraft rechnen.
"Das fühlt sich für die Betroffenen bedrohlich an", weiß Bezirksgruppenleiterin Giuseppina Dolle. "Menschen, die im Laufe ihres Lebens Sehprobleme bekommen, haben andere Fragen und Probleme als die, die früh oder von Geburt an blind oder sehbehindert sind. Diese Menschen müssen ihr Leben ja völlig umorientieren", erklärt sie. Um noch bedarfsorientierter diese Ratsuchenden zu erreichen, haben sich auch in Schleswig-Holstein sehbehinderte Menschen zu Blickpunkt Auge Beratern durch den Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband fortbilden lassen. Neben der vertieften Beschäftigung mit den genannten Augenerkrankungen und ihren Folgen wurden Kenntnisse zu vergrößernden Sehhilfen, Fragen der Beleuchtung und anderer für die Nutzung eines herabgesetzten Sehvermögens wesentlichen Themen vermittelt. "Dieses Wissen ergänzt die bisherigen Beratungsinhalte wesentlich und ist für die Beratung von Augenpatienten wichtig", betont die Bezirksgruppenleiterin.

Mit Frau Hägemann und Frau Kaack kann die Bezirksgruppe auf zwei fortgebildete Blickpunkt Auge Beraterinnen zurückgreifen.

Passend zum Sehbehindertentag, der jährlich am 6. Juni auf die Belange und Bedürfnisse von Menschen mit reduziertem Sehvermögen aufmerksam macht, bietet die Bezirksgruppe erstmals die Blickpunkt Auge Sprechzeit in Pinneberg an und setzt diese monatlich, an jedem ersten Freitag fort.

Blickpunkt Auge Sprechzeit am Freitag, 5. Juni 2015, 10:00 - 12:30 Uhr
Pinneberger Rathaus, Zimmer 200, 2. Obergeschoss
Telefonische Anmeldung bei: Ingrid Hägemann Telefon: 04821 82281 - so vermeiden Sie unnötige Wartezeit!

 



.