Schriftvergrößerung

Schrift-Größe:

Suche

Suche

Ansicht

Ansicht

Standards

Unsere Seiten entsprechen den Standards des W3C

 

Valid XHTML 1.0 Transitional  Valid CSS!

Navigation ohne Maus

Alt+0
StartseiteStartseite
Alt+3
Vorherige Seite Vorherige Seite
Alt+6
Inhaltsverzeichnis / Sitemap Inhaltsverzeichnis
Alt+7
Suchfunktion Suchfunktion
Alt+8
Direkt zum Inhalt Direkt zum Inhalt
Alt+9
Kontaktseite Kontaktseite

Hauptinhalt

Das Auge im Blickpunkt - Nächste Sprechzeit für Augenpatienten im Quickborner Rathaus am Dienstag 9. Juni 2015

Patienten mit einem Augenleiden wie dem Grünen Star, der Makula Degeneration, oder anderen Erkrankungen des Sehnervs und der Netzhaut möchte der Verein mit seinem kostenlosen Beratungsangebot erreichen.

Pressemitteilung 
Das Beratungsteam Quickborn der Bezirksgruppe Kreis Pinneberg im Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e. V. (BSVSH) feiert mit seiner Beratungssprechzeit für Augenpatienten in Quickborn sein einjähriges Bestehen und blickt positiv auf die letzten 12 Monate zurück.
"Toll ist, dass uns die Stadtverwaltung sehr schnell einen Festen Raum für unseren regelmäßigen Beratungstermin zur Verfügung stellte", freut sich Beraterin Ingrid Hägemann.
Die Beratung findet alle 2 Monate im Sitzungsraum 3 im Zeitraum 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr statt. Das nächste Mal am Dienstag, den 9. Juni 2015 ab 14:00 Uhr.

"Ich informiere über vergrößernde Sehhilfen, Schutz für Augen und Netzhaut, Tipps und Hilfsmittel für das tägliche Leben, Leistungen der Krankenkassen und der öffentlichen Hand und viele Dinge mehr", fasst Frau Hägemann ihr Beratungsspektrum zusammen. Auch die bisherigen Beratungen in Quickborn bestätigten ihre Erfahrungen aus anderen Beratungssituationen: Die Ratsuchenden brauchen zu Beginn vor allem einen Menschen, der ihnen zuhört, einen Raum für das Aussprechen von Ängsten bietet und hilft, die erhaltenen Informationen zur Augenerkrankung einzuordnen und zu verstehen. "Dass ich selbst eine ähnliche Situation erlebt habe und Wege zeigen kann, mit der Einschränkung trotzdem die tagtäglichen Herausforderungen zu meistern, hilft sehr und ermutigt häufig mein Gegenüber", ergänzt Ingrid Hägemann.
Für einen Beratungstermin am 9. Juni melden Sie sich bitte bei Frau Hägemann unter der Telefonnummer: 04821 82281 an. So vermeiden Sie unnötige Wartezeit!



.