Schriftvergrößerung

Schrift-Größe:

Suche

Suche

Ansicht

Ansicht

Standards

Unsere Seiten entsprechen den Standards des W3C

 

Valid XHTML 1.0 Transitional  Valid CSS!

Navigation ohne Maus

Alt+0
StartseiteStartseite
Alt+3
Vorherige Seite Vorherige Seite
Alt+6
Inhaltsverzeichnis / Sitemap Inhaltsverzeichnis
Alt+7
Suchfunktion Suchfunktion
Alt+8
Direkt zum Inhalt Direkt zum Inhalt
Alt+9
Kontaktseite Kontaktseite
Sie sind hier: www.bsvsh.org / Startseite

Hauptinhalt

Gemeinsam weitersehen

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e.V. ( BSVSH ) ist die Selbsthilfeorganisation sehbehinderter und blinder Menschen in Schleswig-Holstein.

Gemeinsam weitersehen - das ist unser Angebot an Menschen mit Sehproblemen, an deren Angehörige und Bekannte. Bei uns treffen Sie auf Menschen, die in einer schwierigen Lebenslage wieder Vertrauen zu ihren eigenen Fähigkeiten gewonnen haben. 

Wir möchten Ihnen unsere Erfahrungen aus eigener Betroffenheit weitergeben; wir beraten in den Bereichen Mobilität, Hilfsmittel, Bewältigung des Alltags und Umgang mit Behörden.

Rufen Sie uns an: Tel. 0451/408 508-0


Schlechter Sehen - was dann?

Keine Angst vor Beratung!
Informationsveranstaltung am Montag, 26.09.2016 in der Zeit von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr in der DRK-Begegnungsstätte Rellingen, Appelkamp 8

Schlechter Sehen - was dann?

10 Jahre Hörfilme auf den „Nordischen Filmtagen Lübeck“

Ohne das bundesweit einzigartige Engagement des Norddeutschen Rundfunks wäre dieses Jubiläum nicht zustande gekommen. Langjährig und bewährt ist unsere Partnerschaft mit Sennheiser Streaming Technologie GmbH. Vertrauensvoll und eine Säule des Erfolgs ist die Zusammenarbeit mit der Festivalleitung der Nordischen Filmtage, die den Sonnabend zum Tag des Hörfilms werden ließ.

10 Jahre Hörfilme auf den „Nordischen Filmtagen Lübeck“

Neues Angebot des BIT-Zentrum: Taktile 3D-Karten für jedermann

Das BIT-Zentrum des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e.V. bietet ab September Karten für jede beliebige Adresse in 3D-Ausführung an.
Die taktilen Karten bestehen aus stabilem, leicht flexiblem Kunststoff und werden über 3D-Drucker erstellt. Mit einer Größe von 17x17cm liegen sie angenehm in der Hand. Der Standard-Maßstab beträgt 1:2000 und erlaubt eine gute Erkennung auch dichter innerstädtischer Bereiche. Abgebildet werden dabei 340 mal 340 Meter.

Neues Angebot des BIT-Zentrum: Taktile 3D-Karten für jedermann

IFA 2016 - Neue Barrieren durch moderne Hausgeräte

Für blinde und sehbehinderte Menschen wird es immer schwieriger, gut bedienbare Hausgeräte zu finden. Der DBSV und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) packen das Thema an und suchen auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin vom 2. bis 7. September den Austausch mit Herstellern und Branchenverbänden.

IFA 2016 - Neue Barrieren durch moderne Hausgeräte

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e.V. (BSVSH) kämpft für ein besseres Teilhabegesetz

Das Bundesteilhabegesetz ist das zentrale behindertenpolitische Projekt der laufenden Legislaturperiode. Im Herbst soll es das parlamentarische Verfahren durchlaufen, damit die erste Stufe planmäßig am 1. Januar 2017 in Kraft treten kann.

Der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e.V. (BSVSH) kämpft für ein besseres Teilhabegesetz

DIE WOCHE DES SEHENS 2016 vom 08. bis 15. Oktober 2016

Augenärzte, Selbsthilfeorganisationen und internationale Hilfswerke nehmen die diesjährige Aktionswoche nicht nur zum Anlass, um auf die Bedeutung von Kontrolluntersuchungen und die Chancen blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland sowie in Entwicklungs-ländern aufmerksam zu machen. Sie weisen auch anhand von Beispielen aus ihrer Arbeit darauf hin, wie vielfältig Chancen sein können und wie wichtig es ist, diese zu zeigen.

DIE WOCHE DES SEHENS 2016 vom 08. bis 15. Oktober 2016

Bundesteilhabegesetz - Steckbrief 1: Sehbehinderte Empfänger von Eingliederungshilfe gesucht

Das politische Berlin versinkt gerade im Sommerloch - für den DBSV die Gelegenheit, sich auf einen heißen Herbst vorzubereiten, denn jetzt beginnt das parlamentarische Verfahren zum Bundesteilhabegesetz (BTHG). Um auf die zahlreichen Mängel des Gesetzentwurfes hinzuweisen, braucht der DBSV Fallbeispiele. 

Bundesteilhabegesetz - Steckbrief 1: Sehbehinderte Empfänger von Eingliederungshilfe gesucht

Goldener Internetpreis - auch blinde und sehbehinderte Senioren können sich bewerben und vorgeschlagen werden!

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) schreibt mit mehreren Partnern den Goldenen Internetpreis für digital aktive Menschen über 60 Jahre aus. Bewerbungen und Vorschläge sind bis 16.9.2016 möglich. Es winken Preise von insgesamt 8000 €.

Goldener Internetpreis - auch blinde und sehbehinderte Senioren können sich bewerben und vorgeschlagen werden!

Pressemitteilung der Behindertenbeauftragten Verena Bentele nach dem Kabinettsbeschluss zum Bundesteilhabegesetz

Heute hat sich das Bundeskabinett mit dem Entwurf zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) befasst. Damit kann das BTHG in das parlamentarische Verfahren eingebracht und dem Bundestag vorgelegt werden. Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen veröffentlichte folgende Pressemitteilung:

Pressemitteilung der Behindertenbeauftragten Verena Bentele nach dem Kabinettsbeschluss zum Bundesteilhabegesetz

Bundesteilhabegesetz: Regierungsentwurf mit wenig Licht und viel Schatten

Am Dienstag hat das Bundeskabinett zum Teilhabegesetz beraten. Im Anschluss wurde der Regierungsentwurf des Gesetzes veröffentlicht, der jetzt ins parlamentarische Verfahren geht. Wird nun ein modernes Teilhaberecht auf den Weg gebracht? Keineswegs, findet DBSV-Geschäftsführer Andreas Bethke: "Die Regierung plant bei der Eingliederungshilfe nach wie vor ein restriktives Fürsorgesystem, das sehr klar unsere Leistungsgesellschaft betont. Wer wegen der Behinderung nicht mithalten kann oder schon in Rente ist, wird abgeschrieben."

Bundesteilhabegesetz: Regierungsentwurf mit wenig Licht und viel Schatten

Fotowettbewerb - Woche des Sehens lädt ein zur "Seh-Reise"

Die "Woche des Sehens" hat heute unter dem Titel "Seh-Reise" einen Fotowettbewerb gestartet. Das Besondere: Auch blinde und sehbehinderte Fotografen sind zum Mitmachen eingeladen.Hobbyfotografen haben die Chance auf den Gewinn attraktiver Preise

Fotowettbewerb - Woche des Sehens lädt ein zur "Seh-Reise"

Helfer auf vier Pfoten - Jubiläum "100 Jahre Blindenführhundausbildung in Deutschland"

Im Oktober 1916 übergab der Deutsche Verein für Sanitätshunde den ersten systematisch ausgebildeten Blindenführhund an den Kriegsblinden Paul Feyen. 100 Jahre später würdigt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) dieses Ereignis mit einer Wanderausstellung, einer Buchpremiere, einer Resolution und einem Treffen von Führhundhaltern aus ganz Deutschland.

Helfer auf vier Pfoten - Jubiläum "100 Jahre Blindenführhundausbildung in Deutschland"

Blindentennis

Auch mit Seheinschränkung kann man Tennis spielen. Blindentennis ist außergewöhnlich, herausfordernd und inklusiv, denn sehende, sehbehinderte und blinde Spielerinnen und Spieler können gegeneinander antreten.
Der Tennissport öffnet sich jetzt auch in Deutschland für Menschen mit Seheinschränkung und blinde Menschen. Beim 1. Deutschen Blindentennis-Workshop stellten der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) und die Gold-Kraemer-Stiftung die außergewöhnliche Sportart vor.

Blindentennis

Bundesteilhabegesetz - deutliche Kritik bei der Verbändeanhörung

Das Gesetzgebungsverfahren zum Bundesteilhabegesetz biegt auf die Zielgerade - und trifft dort auf heftigen Gegenwind. Lesen Sie dazu die Pressemitteilung des DBSV.

Bundesteilhabegesetz - deutliche Kritik bei der Verbändeanhörung

Information für alle Mitglieder

Im Konflikt um die Verwendung einer Erbschaft zugunsten des Blinden- und Sehbehindertenvereins Schleswig-Holstein e. V. hat der BSVSH am Montag, 24.04.2016, seine Klage vor dem Verwaltungsgericht gegen das Sozialministerium (siehe Informationen in unseren Vereinsmitteilungen) nun zurückgenommen.

Information für alle Mitglieder

Bundesteilhabegesetz: Forum behinderter Juristinnen und Juristen kritisiert Arbeitsentwurf

Der DBSV hat bereits mehrfach berichtet, welche negativen Auswirkungen drohen, wenn der momentan vorliegende Entwurf des Bundesteilhabegesetzes nicht massiv überarbeitet wird. Aber nicht nur der DBSV fordert Korrekturen - behinderungs- und verbändeübergreifend wächst die Kritik.

Bundesteilhabegesetz: Forum behinderter Juristinnen und Juristen kritisiert Arbeitsentwurf

Gut bedienbare Webseiten und Linksammlung für Blinde und Sehbehinderte

Gut bedienbare Webseiten und Linksammlung für Blinde und Sehbehinderte

Neues Angebot des Beratungsdienstes „Blickpunkt-Auge“

Im Tagungszentrum Martinshaus, Kanalufer 48, 24768 Rendsburg beraten wir Augenpatienten, blinde und sehbehinderte Menschen und ihre Angehörigen in Fragen der Alltagsbewältigung, Berufsmöglichkeiten sowie zu Hilfsmitteln, deren Beschaffung und Finanzierung.

Neues Angebot des Beratungsdienstes „Blickpunkt-Auge“

Audiodeskription des Vorabendprogramms im Ersten

Audiodeskription des Vorabendprogramms im Ersten

Neues Internetangebot: Blindengeld – enorme Unterschiede zwischen den Bundesländern

Der DBSV setzt sich dafür ein, im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes ein bundeseinheitliches Blindengeld zu schaffen. Wie ungerecht das aktuelle System ist, macht der Verband mit einem neuen Internetangebot deutlich. Dessen Kernstück ist eine Deutschlandkarte, auf der die Höhe des Blindengeldes in den verschiedenen Bundesländern angezeigt wird.

Neues Internetangebot: Blindengeld – enorme Unterschiede zwischen den Bundesländern

.